Sabine Lanius neues Vorstandsmitglied des ICF Deutschland e.V.

Die International Coach Federation Deutschland e.V. hat das langjährige Mitglied Sabine Lanius in den Vorstand gewählt

Sabine Lanius unterstützt seit mehr als 20 Jahren Entscheider in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung und ist seit mehr als 10 Jahren aktives Mitglied der ICF Deutschland e.V. „Ich schätze den Verband aufgrund seiner jahrelangen, fundierten Arbeit für qualitativhochwertiges und Coaching mit ethischen Grundsätzen sehr“, so das neu gewählte Vorstandsmitglied.

Die International Coach Federation (ICF) wurde 1995 in den USA gegründet und ist heute die größte internationale Non-Profit-Organisation für professionelle Coachs. Der Verband hat weltweit mehr als 36.800 Mitglieder in 70 Ländern und fördert den internationalen Austausch durch jährliche Konferenzen in Nordamerika und Europa, sowie zahlreiche internationale Arbeitsgruppen. Ziele der ICF sind unter anderem die Integrität des Coaching-Berufs zu stärken und zu fördern, durch die Zertifizierung von Coachs mehr Transparenz zu schaffen und professionelle Coaches zu ermöglichen. Zudem geht es darum, die ethischen Standards des Berufsstands auf hohem Niveau zu prägen und weiter zu entwickeln sowie Klientinnen und Klienten bei der Auswahl des für sie geeignetesten Coachs zu unterstützen.

Als Vorstandsmitglied des ICF Deutschlands ist Sabine Lanius zuständig für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Virtuale Education, Chapter und HR. Besonders am Herz liegt ihr die Kontaktpflege zu Unternehmensvertretern und -verbänden: „Wie kann ich in meinem Bereich langfristig ein hochwertiges Coaching- Angebot bereitstellen? Wie kann ich ein Coaching-Angebot für unsere Mitarbeiter konzipieren? Wie könnten wir die Qualität des Coaching-Angebots qualitativ auf ein Level bringen? Diese und viele weiter Fragen beantworte ich gerne und unterstütze bei der Erarbeitung eine erstklassigen und qualitativen Coaching-Prozesses in Unternehmen“, erläutert Lanius.

Besonderes Augenmerk legt Sabine Lanius in ihrer Arbeit darauf, dass immer mehr Unternehmen ein Coaching-Verständnis etablieren: „Coaching ist ein wirkungsvolles und effektives Instrument zur Persönlichkeits- und Leistungsentwicklung, welches auf messbare Ergebnisse ausgerichtet ist und auf dem persönlichen Dialog basiert. Unternehmen sollten dieses für sich und ihre Mitarbeiter nutzen.“ In ihrer Funktion beim ICF möchte Lanius Unternehmen zudem dahingehend unterstützen, ihr Bewusstsein für Coaching-Angebote zu schärfen. Ihr sei es wichtig herauszustellen, dass ein qualitativ hochwertiges und ethisches Angebot die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter kontinuierlich sichert und ebenfalls dazu beiträgt, die Mitarbeiterbindung zu stärken. „Ich möchte dazu beitragen, dass Unternehmen die Vorgehensweise und wichtige Aspekte beim Aufbau eines Coach-Pools aus verschiedenen Anbietern kennen, die Coaching nachweislich kompetent und wirkungsstark nutzen und damit den Erwartungen, die das Unternehmen an den Einsatz von Coaching knüpft, gerecht werden“, führt Sabine Lanius weiter aus und ergänzt abschließend: „Meine Vision ist, dass ICF als Synonym für hochwertiges und ethisch sauberes Coaching steht.“

Mehr Informationen und Kontakt zu Sabine Lanius – Empowerment.Passion.Clarity  – gibt es hier: https://www.sabine-lanius.de/

Mehr Informationen und Kontakt zu ICF erhalten Sie hier: https://www.coachfederation.de/